veröffentlicht am 28. September 2016 in Edeluhren Ratgeber von

Wie schnell? Wie weit? Die Vorteile von GPS- und Pulsuhren beim Laufen

Wem ist es nicht schon so ergangen: Du bist beim Laufen und hast dich gefragt, wie hoch die Laufgeschwindigkeit ist und vorallem wie hoch dein Puls dabei ist?
Nicht alle Läufer greifen auf die Funktionen von GPS- oder Pulsuhren zurück. Viele Sportler empfinden das Tragen eines Brustgurtes sogar als unangenehm und störend. Wenn man jedoch optimale Trainigsfortschritte erzielen will, ist es ratsam auf die Funktionen von GPS- bzw. Pulsuhren zurückzugreifen. Somit kann die optimale Trainingsherzfrequent ermittelt werden und das Training optimal angepasst werden. Außerdem bieten moderne Sportuhren die Option, die gelaufene Strecke durch das GPS exakt zurückzuverfolgen.

gps-uhr

Good to know: Eine Pulsuhr liefert vorallem den Mehrwert, als dass diese bei sportlicher Aktivität die exakte Herzfrequenz wiedergibt.

Mit einer guten GPS Uhr können Sie einzelne Werte erfassen, wie beispielsweise die Herzfrequenz, die gelaufene Strecke, die verbrannten Kalorien. Diese können dann anschließend mit einer Software ausgewertet und analysiert werden. Anhand dieser Werte kann man dann genau ablesen, wie sich der Puls beim Berglaufen verhält und wie hoch beispielsweise deine Durchschnittsgeschwindigkeit ist. Kennt man diese Werte und hat sie analysiert, kann man das Training optimal anpassen und man wird sehr schnell Trainigsfortschritte erkennen. Dies ist besonders bei der Gewichtsabnahme oder bei der Vorbereitung für einen Wettkampf wichtig.

Gründe für die Nutzung einer GPS- bzw Sportuhr

Die Hauptfunktione einer jeder Pulsuhr ist in erster Linie natürlich die exakte Bestimmung der Herzfrequenz. Durch die Ermittlung der Herzfrequenz kann der Läufer den optimalen Trainingsbereich bestimmen. Dadurch kann man das Training beispielsweise auf die optimale Fettverbrennung während des Laufs anpassen und die Leistung dauerhaft und kontinuierlich erhöhen.
Mit Hilfe der GPS Funktion wird dann noch die gelaufene Strecke aufgezeichnet. Man kann daraufhin ablesen ob man die Strecke schneller und weiter als beim Letzten mal gelaufen ist. Gute Modelle haben auch eine Kompassfunktion, einen barometrischen Höhren- und Tiefenmasser und eine Kalorienanzeige integriert.

Für Sportler, die das Tragen eines Brustgurtes vermeiden wollen gibt es sehr gute Alternativen. Neuartige GPS Uhren kommen komplett ohne Brustgurt aus. Mit Hilfe von LED Sensoren unterhalb der Uhr wird die Herzfrequenz über das Handgelenk bestimmt. Bei diesen Modellen ist das Tragen eines Brustgurtes somit überflüssig.
GPS Uhren eigenen sich sowohl für den ambitionierten Hobbysportler, als auch für den professionellen Triathlet. Aber auch für Laufänger kann die GPS Uhr eine Bereicherung im Training sein. Wichtig ist jedoch, dass man sich beim Laufen nicht ständig von der Uhr ablenken lässt. Die Uhr sollte nämlich als Ergänzung dienen und den Sportler nicht ständig ablenken. Am Ende entscheidet jeder Läufer für sich selbst, ob eine GPS- bzw Pulsuhr eine Bereicherung für sein Training darstellt.

SIE INTERESSIEREN SICH DOCH FÜR EINE SMARTWATCH?


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.